• Resin Art of Cologne
  • Versandkostenfrei ab 59,-€ Einkaufswert
  • info@resinartofcologne.de
  • Resin Art of Cologne
  • Versandkostenfrei ab 59,-€ Einkaufswert
  • info@resinartofcologne.de

Basics und Anfangsausstattung

Du willst mit der Resin-Kunst durchstarten und möchtest mehr darüber erfahren?

Es gibt einige sehr wichtige Punkte, die unbedingt beachtet und eingehalten werden sollten.

Epoxidharz

Es gibt sehr viele Epoxidharz-Anbieter. Den passenden zu finden ist nicht immer leicht, da es je nach Anwendungsbereich variieren kann.

Einige Punkte, die bei der Suche beachtet werden sollten:

• Mischverhältnis nach Volumen oder Gewicht (z.B. 1:1, 2:1, etc.)

• Viskosität (niedrige Viskosität: dünnflüssig, hohe Viskosität: dickflüssig)

• Verarbeitungszeit

• max. Schichtdicke/-höhe pro Gießvorgang

• Aushärtungsdauer

• UV-Beständigkeit

• ggf. Lebensmittelechtheit

Meine Empfehlungen:

Dipon EpoxyPlast 3D B20 Jewel Cast(*) (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis)

Resin4decor Optimum 1:1(*) (etwas dickflüssiger)

Arbeitsschutz

Abhängig vom Harz-Hersteller können beim Verarbeiten von Resin giftige Dämpfe entstehen. Auch wenn der Hersteller verspricht, dass das Harz nicht toxisch sei, empfehle ich dennoch das Tragen einer richtigen Atemschutzmaske. Die Sicherheit geht nun einmal vor und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Atemschutzmaske(*) (für Chemie-Arbeiten gegen Gase, Dämpfe, Fein-Staub und Partikel)

Auch das Tragen von hochwertigen Nitril-Handschuhen solltest du stets beachten, da der Kontakt mit flüssigem Harz allergische Reaktionen auslösen kann.

Nitril-Handschuhe(*) (bitte keine gewöhnlichen Handschuhe aus Latex oder Vinyl)

Zur weiteren Sicherheitsausstattung gehören:

• ggf. Schutzbrille, Schutzanzug, langärmlige Kleidung etc.

Utensilien

Neben dem Harz und der Schutzausrüstung werden um Starten zu können weitere Produkte benötigt.

Falls das Mischverhältnis nicht nach Volumen, sondern nach Gewicht geht, dann wird eine Küchenwaage benötigt. Denn für ein perfektes Mischverhältnis ist das genaue Wiegen enorm wichtig.

Feinwaage(*)

Küchenwaage(*)

Was Behälter betrifft, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Silikonbehälter verwendet werden, zum anderen aber auch bestimmte (Plastik-)Mischbecher. Denn es gibt Plastikbecher, wo die Reste vom Resin nach der Aushärtung leicht entfernt werden können. Die Mehrfachverwendung ist nicht nur schonender für die Umwelt, sondern auch ökonomisch sinnvoll.

Mischbecher(*), 750ml, wiederverwendbar

Mischbecher(*), 385ml, wiederverwendbar

Ebenso bei Rührstäbchen! Zwar können Holzspatel verwendet werden, aber ich bin mittlerweile auf Kunststoffspatel umgestiegen, da auch hier nach dem Aushärten das restliche Harz entfernt werden kann.

Holzspatel(*)

Rühr-Stäbchen, groß(*)

Kunststoffspatel(*)

Zu guter Letzt noch die Reinigung:

Es ist ohnehin sinnvoll, Haushaltstücher (z.B. Zewa) bereit zu halten, denn die Arbeit mit Resin kann relativ schnell zu einer "klebrigen" Angelegenheit werden.

Alle Utensilien, welche mit Harz in Berührung kommen, sollten mit einem in Isopropanol(*) (99,9%) getränkten Tuch gereinigt werden.

Farben

Um das Harz zu pigmentieren gibt einige Varianten zur Auswahl.

Interessant hierbei sind die Eigenschaften der verschiedenen Möglichkeiten.

Farbpasten sind meist sehr deckend, aber sie sind schwerer als Pigment-Puder und Alkohol Inks. Wenn unterschiedliche Varianten gleichzeitig in einem Gießvorgang mit niedrig-viskosem Harz verwendet werden, würde es bedeuten, dass die Paste nach unten sacken wird und nur bedingt auf der Oberfläche bleibt. Wenn so etwas wie z.B."Marmor-Optik" entstehen soll, ist das eine hilfreiche Info.

Pigmentpasten(*)

Pigment-Puder sind meines Erachtens nicht so deckend wie Farbpasten, jedoch entstehen damit sehr schöne Werke.

RESIN4DECOR(*)

KandyDip Effektpigment(*)

COLORBERRY Carat-Collection(*)

Alkohol Inks werden im Harz häufiger für die sogenannte "Petri-Art" verwendet, aber auch wenn gewünscht ist, dass die Farbe eher auf der Oberfläche bleiben soll, denn Alkohol Inks sind leichter als Farbpasten. Außerdem können nur mit Alcohol Inks und Yupo-Papier tolle Kunstwerke hergestellt werden.

Octopus Fluids Alcohol Ink(*)

Metallflocken oder Glitzerpartikel:

• Junky Glitzer (hier im Shop erhältlich)

Blattgold, -silber und -kupfer (*)

Die Hinzugabe der oben genannten Produkte kann die Qualität des Harzes beeinträchtigen, daher sollte die vom Harz-Hersteller vorgegebene Höchstmenge an Farben o.ä. eingehalten werden.

Arbeitsraum und -fläche

Ein sauberer, staubfreier Arbeitsplatz in einem gut belüfteten Raum sind die besten Voraussetzungen. Zum Schutz der Arbeits- und Bodenfläche lege ich immer Abdeckfolien aus.

Abdeckfolie(*)

Um eine gleichmäßige Verteilung des Resins zu gewährleisten verwende ich vor dem Gießen für die Arbeitsfläche eine Wasserwaage und stelle somit sicher, dass das Resin nicht zerfließt.

Wasserwaage(*)

Mini Wasserwaage(*)

Die Raumtemperatur sollte bei ca. 22°C liegen. Falls der Raum zu kalt ist, kann es sein, dass die Werke nicht richtig bzw. vollständig aushärten oder aber auch, dass sich auf der Oberfläche ungewünschte Effekte bilden.

Bereits fertige Silikonformen sparen Zeit und Nerven. Auch beim Schleifen geht es schneller. Ich habe daher zu Beginn bei AliExpress und Etsy diverse Resin-Formen bestellt.

Bei Amazon (DE) sind ebenfalls zahlreiche Formen erhältlich:

• Untersetzer-Formen (hier im Shop erhältlich)

Buchstaben(*)

Ein Tipp: Wenn sich ausgehärtete Resin-Werke nicht aus der Form rausholen lassen, etwas Isopropanol(*) sprühen.

Falls ihr bestimmte Muster umsetzen wollt, könnt ihr mit Fugensilikon diese selber herstellen oder mittels Dubliersilikon(*) und einer Negativform (nach Wahl).

Neben Silikonformen kann Resin auch auf glatte Untergründe (z.B. Glas, Plexiglas, Metall, Holz oder Beton) gegossen werden. Voraussetzung ist, dass der verwendete Malgrund keine poröse oder saugende Oberfläche aufweist.

Vorsicht bei Leinwänden; wenn die Leinwand das Gewicht des Resins nicht tragen kann, könnte das Resin im Zentrum zusammenlaufen und durchhängen.

Ergänzende Produkte

Ein Heißluftföhn ist besser als ein herkömmlicher Föhn, entfernt größere Bläschen, aber leider keine Staubpartikel.

Mit dem Heißluftföhn können tolle "Welleneffekte" erzielt werden und ist auch ganz nützlich, wenn die Farben mehr ineinander verlaufen sollen.

Heißluftföhn(*)

Ein Flambierbrenner ist die effektivste Methode um Bläschen zu entfernen. Jedoch ist bei der Verwendung Vorsicht geboten, wenn der Brenner zu stark eingestellt ist oder nicht mit ausreichend Abstand verwendet wird, kann die Oberfläche anbrennen und eine gelblich/braune Verfärbung annehmen. Weiterer Nachteil ist, dass die Silikonform beschädigt werden kann.

Vorisicht bei Alkohol Inks. Diese können die Verbrennung unterstützen.

Flambierbrenner(*)

Aushärtungsphase und Finishing

Die Hinweise zur Bearbeitungszeit wird stets vorgegeben und

variiert je nach Hersteller (z.B. 30 Min. bis zu 2 Std.).

Zum Abdecken ist sicherlich eine Haube sehr nützlich und schützt die Werke vor Staub. Solange die vollständige Aushärtung nicht erfolgt ist, sollte die Oberfläche nicht mit bloßen Fingern berührt werden. Abhängig vom Hersteller beträgt Aushärtungszeit 7-14 Tage.

Nach der vollständigen Aushärtung können die finalen Touch-Ups erfolgen.

Beim Schleifen benutze ich gerne ein simples Schleifgerät oder Nassschleifpapier.

Mini Mehrzweckschleifmaschine(*)

• sonst. Schleifmaterial

Für die Randbemalung verwende ich meist Acrylfarben/Lacke und trage diese mit einem Pinsel auf. Mit dem Stift kann man präziser arbeiten und gut "vorzeichnen". Oft trage ich bei den Farben zwei Schichten auf.

• Decocolor Premium Stifte (hier im Shop erhältlich)

Liquid Chrome Marker(*) Silber-Stift

MTN Gold(*)

Leere Marker(*) (zum Befüllen von MTN)

Vallejo Farbset(*)

Weitere Erläuterungen

Mischverhältnis, Rührgeschwindigkeit, Bläschen

Das Verhältnis von Epoxidharz und Epoxidhärter muss genau eingehalten werden, andernfalls können Teile von Harz oder Härter ohne Reaktionspartner verbleiben. Bei einem überschüssigen Epoxidharzanteil wirkt die Werkstückoberfläche klebrig, während bei einem zu hohen Härteranteil das Werkstück spröde wird.

Beim Verrühren der beiden Komponenten sollte Geduld für euch kein Fremdwort sein.

Bitte nicht zu hektisch an die Sache rangehen. Da wir von Beginn an mögliche Bläschen vermeiden wollen, sollte achtsam verrührt werden. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass wirklich jede Ecke vom Plastikspatel mitgenommen und der Inhalt gründlich miteinander vermischt wird.

Ein Mischprozess dauert mind. 3 Minuten. Anschließend wird in andere Behälter umgetopft. Nach Hinzugabe von Farbe/Pigmente wird erneut 3 Minuten verrührt.

Sollten trotz allem Bläschen erscheinen, hilft nur noch Wärme (z.B. durch Heißluftföhn oder Flambierbrenner). Eine Vakuum-Kammer ist auch Spitze, jedoch als Anfangsausstattung sehr teuer.


(*) Hinweis zum Amazon PartnerProgramm (Affiliate Links):

Auf dieser Webseite (inkl. Unterseiten) werden sogenannte Affiliate-Links verwendet: Dabei handelt es sich um ein Partner-Programm von Amazon.

Wenn du irgendwo auf meiner Webseite auf einen Link klicken solltest; der dich zu Amazon.de führt und einen oder mehrere dort verlinkte Artikel kaufst, erhält Resin Art of Cologne dafür eine kleine Provision. Der Preis des Artikels / der Artikel steigt dadurch nicht und bleibt gleich. Zudem ist das Partnerprogramm von Amazon natürlich anonym. Entsprechende Links sind mit (*) markiert.